FlowChief Version 6.0

Ein Browser für Visualisierung, Kurvenanalysen, Alarmierung, Berichte und Wartungsmanagement – von jeher basierten der Großteil unseres Frontends auf Webtechnik – mit Version 6.0 erreichen wir nun unseren nächsten Meilenstein.

Reine HTML5 Webtechnik macht’s möglich: Bedienen und analysieren Sie am zentralen Leitstand, an Panels oder mobilen Smartphones und Tablets. Ohne Plug-In, ohne Installation und damit ohne Grenzen zwischen Gerätetypen, Betriebssystemen oder Browsern.

FlowChief in Version 6.0 basiert in allen User-Oberflächen auf reiner Webtechnik und beschränkt sich dabei nicht auf eine reine SCADA Applikation. Auch Historische Auswertungen, Aggregationen, Reporting oder Bereitschaftsplanung sind vollständig per Browser bedien- und konfigurierbar. FlowChief ist damit das erste SCADA/Prozessleitsystem, das alle Kompetenzen moderner Prozessleittechnik in einem Produkt bündelt und gleichzeitig durchgängig in zukunftsfähiger HTML5 Technologie umgesetzt ist.

  • Geräte- und betriebssystemübergreifende Bedienung
  • Keine clientseitige Installation
  • Kompatibel zu gängigen Browsern
  • Kompatibel zu Firewall und Proxyserver durch Kommunikation über Webservices
  • Zukunftsfähig durch Standards wie HTML5 oder CSS


HTML5 – Visualisierung

HTML5 ist in FlowChief 6.0 die Standardvisualisierung und löst damit die konventionelle JAVA Technologie ab.

Auf Basis von W3C genormter und damit von gängigen Browsern unterstützten SVG-Vektorgrafiken und Webservices nutzen wir zukunftsfähige Technologien die in zunehmendem Maße im Umfeld von IoT, Cloud und Industrie 4.0 zum Einsatz kommen.

  • Voller Funktionsumfang
  • Neue Menüleiste mit optimierter Bedienung


HMTL5 – Kurven

In FlowChief 6.0 wurden auch die integrierten interaktiven Kurven zur Analyse von Prozesswerten auf HTML5 umgestellt. Und zwar in vollem Funktionsumfang und in sehr guter Performance. Die verschiedenen Modi Online-Trend, Archivmodus, Archivzeitvergleich, Häufigkeitsanalyse und XY-Diagramme sind damit auf jedem Client verfügbar.

Neu ist auch die dynamische Anpassung der Symbolleiste an die Displaygröße. Dank eines neuen Menüs verliert man auch auf kleinen Geräten nicht den Überblick.

  • Voller Funktionsumfang über alle Kurvenmodi


IT-Security

BSI und BDEW empfehlen für Webapplikationen eine 2-Faktor-Authentifizierung (2FA). Die FlowChief Benutzerverwaltung in Version 6.0 integriert die 2FA standardmäßig und kann pro Benutzer aktiviert werden. Im Moment stehen mit SMS Versand und Authenticator-App zwei Möglichkeiten als zusätzliche Faktoren, neben der Kombination aus Benutzername und Passwort, zur Verfügung.

  • 2 Faktor Authentifizierung
  • SSL Zwang außerhalb LAN
  • Optinale Einschränkung der Benutzeranmeldung nur innerhalb des LAN
  • Härtung Webserver – Deaktivierung veralteter Protokolle


OPC-UA Client

Der OPC UA Client wurde weiter optimiert. Zahlreiche Projekte wurden bereits realisiert. Gekoppelt wurden Steuerungen (z.B. Beckhoff, Siemens, B&R, Wago, …) oder auch Leittechnik anderer Hersteller.

Das optimierte Handling historischer Daten (HistoricalAccess) schafft neue Möglichkeiten. So kann der IEC Standard (IEC 62541) z.B. als Datenspeicher oder für die Fernwirktechnik eingesetzt werden.

  • Unterstützung historischer Daten
  • Authentifizierung und Verschlüsselung


OPC-UA Server

Mit Version 6.0 beinhaltet FlowChief auch einen OPC UA Server. Auf einfachste Weise können so Daten zu Fremdsystemen (SPS, MES, ERP, SCADA, andere FlowChief Systeme – allesamt OPC UA Clients) übermittelt werden. Dabei werden sowohl online als auch historische Daten synchronisiert.

Der UA Server bietet, identisch zum Client, Sicherheitsfeatures wie Authentifizierung und SSL-Verschlüsselung an. Durch die integrierte Mandantenfähigkeit kann der Zugriff explizit auf die dafür vorgesehenen Daten begrenzt werden.

  • Bereitstellung von online und historischen Daten (HistoricalAccess)
  • Vollständige Archivsynchronisierung zwischen verschiedenen Systemen
  • Hierarchische FlowChief Applikation


S7 Treiber

Um direkt mit Steuerungen der S7 Serie von Siemens kommunizieren zu können, wurde in FlowChief 6.0 ein eigener S7 Kommunikationstreiber integriert. Unterstützt werden S7-300, S7-400, S7-1200 und S7-1500. Dabei ist für die S7-1200 und S7-1500 Serie optional auch ein symbolischer Zugriff auf die Variablen möglich.

  • Kommunikationstreiber zu S7-300, S7-400, S7-1200 und S7-1500
  • Optional auch mit optimiertem Bausteinzugriff und Import der Symbole direkt aus dem TIA Portal
  • Kommunikation parallel zu mehreren Steuerungen


SMS Gateway

Eine Alarmierung via SMS ist bei Hosting-Systemen nur eingeschränkt oder mit erheblichem Aufwand möglich. Ähnlich wie bei VoIP gibt es allerdings Services zur SMS Übermittlung im World Wide Web. Mit Version 6.0 beinhaltet die FlowChief Alarmierung einen Treiber, der sich gegen entsprechende Services verbindet und diese zum Absetzen von SMS Meldungen nutzen kann.

  • SMS Versand über Internet Service


Berichte

Über die WebReports können beliebig viele Berichte im Projekt erstellt werden. Neben den Wertetabellen stehen ab Version 6.0 auch Diagramme über den Konfigurator zur Verfügung. Diese verleihen den Berichten die nötige Aussagekraft. Die Auswertung erfolgt schneller und schleichende Änderungen werden einfacher erkannt.

  • WebReports: Einbindung von freien Diagrammen
  • WebReports: Berichte können in mehrere Seiten unterteilt werden
  • RÜB-Berichte: Optionale Anzeige einer Ranking-Tabelle


 

Download PDF Version