Reporting

Je nach Objektgröße entsteht in kurzer Zeit eine erhebliche Datenmenge. Aufgabe des Energiemanagers ist es, diese Daten in aussagekräftiger Form für die unterschiedlichen Benutzergruppen zu strukturieren.

In weiten Teilen ist dies bereits mit der Definition des Objektes geschehen. Der User loggt sich im System ein und kann auf Basis des Objektbaums die unterschiedlichsten Reports generieren.

 

Im Idealfall erhalten Managementebene, technische Verantwortliche, Facilitymanager und andere Systemuser die für sie relevanten Daten im richtigen Zeitraster automatisiert zugesendet. Neben einer ausführlichen Tabellendarstellung wird auch eine Grafik im jeweilig idealen Format erstellt. Berichte stehen grundsätzlich in unterschiedlichen Zeitstufen, gefiltert nach Medien oder Objektbaum und mit unterschiedlichen Anzeigevarianten zur Verfügung. Ein Download kann im Format Microsoft Excel™ und als PDF erfolgen.


Standardreports

e-Gem bietet eine Vielzahl von Berichtsvorlagen. Diese können bei spezieller Konstellation auch einfach erweitert werden. Mengenberichte bieten die einfache Variante Verbräuche in Diagramm und Tabelle darzustellen. Im Kostenbericht werden für die Verbräuche die jeweils gültigen Tarife mit ausgewertet. Beides steht auch auf Kostenstellenebene zur Verfügung.

Einer Kostenstelle sind unterschiedlichste Zählpunkte und Medien zugeordnet. e-Gem wertet die Zuteilungen entsprechend aus und generiert daraus Mengen und Kostenberichte für die gesamte Kostenstelle. Weitere Berichtsformen ermöglichen die grafische Darstellung von Mengen untergelagerter Zähler (Verteilungsbericht) oder einen Zeitvergleich zwischen unterschiedlichen Zeiträumen.


Analysereports

Um den Leistungspreis des Energieversorgers zu reduzieren ist es notwendig den Lastverlauf auf unterschiedlichen Ebenen zu analysieren. Lastspitzen können auf Basis einer Lastganganalyse ausfindig gemacht werden. Der höchste 15 Minuten Verbrauch im Monat wird farblich markiert. Die betroffene Woche steht genauso wie der Tag in einer separaten Grafik zur Verfügung.

Im Spitzenlastbericht können die maximalen Werte aus einer beliebigen Verdichtungsstufe im Tages-, Monats- oder Jahresbericht angezeigt werden.


Spezialberichte

In einer geordneten Dauerganglinie wird der Leistungsbedarf eines Zählpunktes auf Basis der Nutzungszeit dargestellt. Das Diagramm veranschaulicht auf einfache Weise, wieviel Stunden im Jahr eine bestimmte Leistung nachgefragt wird.

Bei der Kapazitäts- und Wirtschaftlichkeitsplanung von meist energienahen Anlagen kommen Jahresdauerlinien zum Einsatz. e-Gem ermöglicht neben der Darstellung der Tages-, Monats- und Jahresdauerlinie auch ein freies Zeitintervall.


Export – Korrektur – ReportingService

Sämtliche Archivdaten können über einen einfachen Export in Tabellenform ausgegeben werden. Ein Download ist mit unterschiedlichen Inhalten per csv möglich. Der Archivdatenbestand kann einfach über eine Oberfläche korrigiert werden.

Änderungen werden als solche gekennzeichnet und automatisiert über die verschiedenen Aggregationsstufen verdichtet. Der integrierte Reporting Service bietet eine mächtige Instanz, der als aktive Komponente Berichte und andere relevante Daten auf unterschiedliche Weise verteilen kann. Objekte können sehr einfach im Filesystem, per Email oder als ftp Upload beliebigen Personen oder Systemen zur Auswertung automatisiert zugestellt werden.