Fernwirktechnik

Mit der FlowChief Fernwirktechnik werden weltweit verteilte Bauwerke und Maschinen sicher, performant und kosteneffizient von einer zentralen Stelle überwacht und gesteuert. Das voll skalierbare System vernetzt Maschinen oder Außenstationen und wird erfolgreich in der Netzleittechnik von Trinkwassernetzen und Abwassernetzen eingesetzt, kommt aber auch in der Energiedatenerfassung oder bei regenerativen Energien zum Einsatz.

Kosteneffiziente Fernwirklösungen mit integrierter Prozessleittechnik

Durch Nutzung von mobilen Datendiensten, DSL- und Netzwerkverbindungen, sind wirtschaftlich dauerhaft stehende Verbindungen zwischen den Unterstationen und der Zentrale realisierbar. Auf dieser Basis wird ein sicherer bidirektionaler Datenaustausch zwischen marktüblichen speicherprogrammierbaren Steuerungen und einer übergeordneten Applikation in der Zentrale ermöglicht. Netzleitstellen und Außenstationen kommunizieren verlustfrei und quasi in Echtzeit.

Offen ist die FlowChief Fernwirktechnik in puncto Geräte-Wahl beim Übertragungsweg und bei der Wahl der übergeordneten Applikation. Investitionsschutz und marktübliche Hardwarepreise sind wesentliche Vorteile dieser Unabhängigkeit. Das macht FlowChief Stationsleittechnik zu einer besonders ressourcenschonenden Fernwirklösung.

Fernwirktechnik in vollem Umfang, mit maximaler Skalierbarkeit

 Weitere Besonderheit ist die historisch korrekte Pufferung von Archivdaten in der SPS bei Verbindungsunterbrechungen und die nachträgliche Übermittlung dieser Daten inkl. Zeitstempel. Dazu kommen volle Kostenkontrolle, gemischte Strukturen in beliebigem Umfang und eine einmalige, einfache Projektierung der Nutzerdaten aus der übergeordneten Applikation.

Eine Integration neuer Stationen ist ohne Ausfall und ohne Eingriff in die bestehende Konfiguration immer möglich. Zusätzliche kostenintensive und fehleranfällige Hardware in Form von sogenannten Kopfsteuerungen erhöhen das Ausfallrisiko und werden durch hochverfügbare Systeme in Form von redundanten Kommunikationswegen und serverseitigen Hot-Standby Redundanzlösungen ersetzt.

 Die branchenneutrale FlowChief Fernwirktechnik lässt sich in verschiedensten Bereichen flexibel einsetzen. Weit über Zehntausend Stationen sind realisiert in der Wasser- und Abwassertechnik, bei der Energiedatenerfassung, im Facilitymanagement, in der Energiebranche, bei regenerativen Energieerzeugern oder bei Remote Service-Lösungen für Anlagenhersteller.

  • Anbindung beliebig vieler Fernwirkunterstationen
  • Sichere bidirektionale Datenübertragung
  • Keine Herstellerabhängigkeit
  • Einsatz von Standard Komponenten wie SPS, Modem und Router
  • Onlineübertragung in „Echtzeit“ und historische Archivdaten
  • Offene Strukturen in puncto Hardware, Kommunikationsweg und Zentrale
  • Kostengünstig im Betrieb und beim Engineering
  • Höchste Verfügbarkeit durch Redundanzkonzepte
  • Branchenneutral durch Verwendung industrieller Standardschnittstellen

Download Produktübersicht