Konfiguration

In der zentralen Konfigurationsoberfläche des FlowChief Prozessleitsystems wird höchst intuitiv und komfortabel die Kundenapplikation erstellt.

Übersichtliche Masken und Dialoge ermöglichen sehr einfach die Implementierung sämtlicher Prozessvariablen. Ohne jegliche Programmierkenntnisse lassen sich alle Konfigurationsdaten parametrieren. Für die komfortable Konfiguration größerer Blöcke steht eine Excel Arbeitsmappe zur Verfügung, die auch bei laufenden Systemen eine komplette Rückdokumentation zulässt.

FlowChief zentrale Konfigurationsoberfläche

Alle Konfigurationen können online während des laufenden Betriebes erfolgen. Ein Herunterfahren oder Systemstillstand des Prozessleitsystems ist nicht erforderlich.

Da es sich bei den Clients ausschließlich um Standard Webbrowser handelt, ist jede Konfigurationsänderung immer nur einmalig am Server notwendig.

 

 

Damit können selbst große Systeme ohne Aufwand an aktuelle Veränderungen in der Prozessanlage angepasst oder erweitert werden. Die Engineeringkosten reduzieren sich somit auf ein Minimum.

Die gesamte Anlage kann in beliebige Ordner und Unterordner hierarchisch strukturiert werden. Damit können Anlagen- und Organisationsstrukturen abgebildet werden, wodurch sowohl der Projektierer als auch der Anwender selbst bei großen Anlagen nie den Überblick verliert.

FlowChief Anlagenesxplorer

  • Online-Änderungen ohne Systemstillstand
  • Parametrieren, nicht programmieren
  • Minimale Engineeringkosten
  • Einfachste Handhabung
  • Excelunterstützte Massendatenkonfiguration
  • Hierarchische Darstellung
  • Freie Abbildung der Anlagen- und Organisationsstruktur

Prozessbilderstellung

Originalgetreue und strukturierte Prozessbilder sind eines der zentralen Elemente eines Prozessleitsystems. Umso wichtiger ist es, dass mit dem intuitiven FlowChief Prozessbildeditor dem Projektierer ein Werkzeug mit zahlreichen Editorfunktionen, wie z.B. Drehen, Spiegeln, Ausrichten, Verteilen, Gruppieren, 3D-Rohrleitungsgenerator, etc. zur Verfügung steht.

Anlagenbilder werden damit professionell, schnell und qualitativ hochwertig in dem nach dem World Wide Web Consortium (W3C) genormten Vektorformat (svg) erstellt. Das offene Format ist die Grundlage einer dauerhaften Kompatibilität webbasierter Visualisierungsinhalte zu den verschiedenen Webbrowsern.

Das Zeichnen und Dynamisieren erfordert dabei keinerlei Programmierkenntnisse. Eine 6.500 Elemente umfassende Vorlagen Bibliothek und eine professionelle Objektorientierung unterstützen bei der Umsetzung umfangreicher Projekte. Per Drag & Drop werden Elemente und Objekte in das Projekt übernommen und beliebig angepasst. Dies erspart nicht nur wertvolle Engineering-Zeit, sondern sichert auch ein hohes Maß an Standardisierung.

FlowChief Prozessbilderstellung

  • Intuitiver Bildeditor
  • Umfangreiche Editorfunktionen
  • Zeichnen und Dynamisieren ohne Programmierung
  • Schnell und professionell
  • Qualitativ hochwertige Bilderstellung
  • Zeitersparnis und Standardisierung durch Objektorientierung
  • 6.500 Elemente umfassende svg Symbolbibliothek (branchenübergreifend)
  • Vektorbasiert (svg)


 

Benutzerverwaltung

Für den Betrieb des FlowChief Prozessleitsystems ist eine vollkommen individuelle Vergabe von Benutzer- und Zugriffsberechtigungen maßgebend.

Die Organisation der Berechtigungen kann sowohl für einzelne Benutzer, als auch einheitlich für Benutzergruppen erfolgen. Zusätzlich können bei Bedarf für jeden Benutzer noch individuelle Einstellungen festgelegt werden. Dazu gehören unter anderem die gewünschte Landessprache, Start- und Navigationsseiten für den jeweiligen Verantwortungsbereich und Alarmierungsparameter, wie z.B. Email-Adresse und Telefonnummer.

Über die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten kann das webfähige FlowChief Prozessleitsystems komplett für einen Mandantenbetrieb ausgebaut werden. Natürlich können auch ganze Anlagenteile freigegeben, gesperrt oder für bestimmte Personen unsichtbar sein.

Beim Anmelden an das System bildet die Active Directory-Integration einen weiteren Komfort. Mit der allgemeinen Windowsanmeldung am Arbeitsplatzrechner erfolgt auch direkt die Authentifizierung am FlowChief Prozessleitsystem. Ein separates Anmelden entfällt. Vor allem in großen Anwendungen wird dadurch die Administration der Benutzer über bestehende Windows-Benutzer und Benutzergruppen erheblich vereinfacht. 

FlowChief Benutzerverwaltung

  • Individuelle Benutzer- und Zugriffsberechtigungen
  • Benutzergruppen
  • Optionale Systempersonalisierung
  • Mandantenfähigkeit
  • Benutzer-Sprachenzuordnung
  • Anlagenbezogene Rechtevergabe
  • Active Directory-Integration


Systemdokumentation

Die im Prozessleitsystem vorhandene Offenheit erfordert eine strenge interne Dokumentation sämtlicher aktiv in das System eingreifender Benutzeraktionen. In einem nur mit höchster Autorisierung einsehbaren Bereich werden diese Informationen protokolliert um jederzeit sämtliche Auswirkungen nachvollziehen zu können.

  • Protokollierung aller Konfigurationsveränderungen
  • Nachverfolgbarkeit aller Prozesseingriffe
  • Zugriff nur durch autorisierte Benutzer